top
Die Sitzungen sind monatlich dienstags, 19:30 Uhr (meistens am 1. Dienstag des Monats)

Die letzte Sitzung war am 08. Mai. Das war die erste Sitzung als Online-Konferenz.

Gemeindeversammlung am 26.01.2020
Die Gemeindeversammlung nach dem sehr eindrücklichen Gottesdienst zum Gedenken an die NS-Opfer fand leider nur ein begrenztes Interesse bei den Gemeindemitgliedern.
Der Vorsitzende des Kirchenvorstandes Herr Reinhold Steinhilber ging in seinem Rückblick auf das vergangene
Jahr sowohl auf die Entwicklung der Baumaßnahmen
als auch der Kinder- und Konfirmandenarbeit ein, berichtete von der Überführung der Kindertagesstätte in eine gemeindeübergreifende Trägerschaft (GÜT).
Auch die erfolgreiche Arbeit des Fördervereins und der Stiftung
Hugenottenkirche wurden lobend erwähnt und die großzügige Unterstützung der kirchenmusikalischen Arbeit durch die MBW.

Die Vorsitzende des Kinder- und Jugendausschusses Frau Golinski- Wöhler berichtete von der positiven Entwicklung der Kinder- und Jugendarbeit durch den regionalen
Zusammenschluss der Friedrichsdorfer Gemeinden.

Herr Pfarrer Guist berichtete von den Schwierigkeiten, in der augenblicklichen wirtschaftlichen Phase gute und preiswerte Handwerksfirmen für die verschiedenen Gewerke bei den Baumaßnahmen für das neue Gemeindehaus und das Pfarrhaus zu finden.

Frau Pfarrerin Guist gab einen Ausblick auf die im Jahr 2021
anstehende Neuwahl des Kirchenvorstandes.
Sie erläuterte die verschiedenen Modalitäten bei der Festlegung der Zahl der Kandidat*innen und der Entscheidung für eine Briefwahl oder Abstimmung in Wahllokalen.
Auch führte sie den Versammelten die vielfältigen Aufgaben und Einflussmöglichkeiten des Kirchenvorstandes vor Augen.

Kirchenvorstandswahl 2021 /21. Juni)
Da mehrere Mitglieder des bestehenden Kirchenvorstandes
vermutlich 2021 nicht mehr kandidieren werden, ist es erforderlich neue engagierte Menschen für den KV zu gewinnen.
Wir werden in diesem und den folgenden Gemeindebriefen KV
Mitglieder portraitieren, die gerne von ihrer Arbeit berichten und anderen Mut mach n möchten, sich für dieses Gremium zur Verfügung zu stellen. Wir sind davon überzeugt, dass die Mitarbeit im KV für jeden auch einen persönlichen Gewinn darstellt.

Klausurtagung des Kirchenvorstands am 9.11.19
Wieder einmal hat sich der Kirchenvorstand an einem Samstag Zeit genommen, um außerhalb der üblichen Sitzungstermine über die Gemeindearbeit nach-zudenken.
Dabei konnten wir die gastliche Atmosphäre des Johanniterta-gungshotels in Butzbach Ober-Weisel genießen und auch die romanische Komturkirche des Johanniterordens besichtigen.
Eine Einführung gab Esther Her-zog mit der Predigt von Meister Eckardt über das Spannungsfeld von Martha und Maria.
Wir tauschten uns über die Bedeutung, die Kirche für jeden von uns hat, aus und versuchten eine Analyse der aktuellen Gemeindesituation.
Für jedes Gemeindemitglied au-genfällig ist die starke Belastung der Pfarrer und des Bauausschusses durch die Baumaßnahmen, wo es beinahe täglich gilt, Entscheidungen zu treffen und Termine wahrzunehmen.
Umso erfreuter werden aber auch andere Entwicklungen wahrgenommen: Der Aufbau des Chores LaChorale, der große Zuspruch von Kindern zum Krippenspiel, die regelmäßig stattfindenden Kindergottesdienste, die wachsende Konfirmanden- und Jugendarbeit mit verschiedenen Freizeiten und Rüstzeiten, der Neubeginn eines Hauskreises, der intensive Zuspruch zum Frauenfrühstück, der regelmäßige Austausch beim gesellschaftlich-theologischen Gesprächs-kreis u.a. Die Zusammenarbeit mit der Gemeinde Burgholzhausen wird von den KV-Mitgliedern gepflegt und die regionale Zusammen- arbeit aller Friedrichsdorfer Gemeinden entwickelt sich.
Menschen, die sich stärker in die Gemeindearbeit einbringen wollen, finden hier ein reiches Betätigungsfeld (auch wenn sie nicht direkt für den nächsten KV kandidieren wollen).
Manche Pläne – wie gemeinsames Brunchen nach dem Gottes-dienst um 11 Uhr oder Einrichten eines Raumes der Stille für spirituelle Erfahrungen - können wir erst nach Fertigstellung des neu-en Gemeindehauses realisieren. Ein Anschreiben an alle Neuzugezogenen (nicht nur in der Ökosiedlung) mit einem kleinen Willkommensgruß ist in Planung.
Wir wollen Gemeinde gestalten und suchen dafür Menschen, die mitgestalten wollen!

01.September 2019

Nach dem ersten gemeinsamen Gemeindefest mit dem Kin-dergarten wird es am 8.September den ersten Tauferinnerungsgottesdienst geben, bei dem sich hoffentlich viele Kinder mit ihren Eltern
einfinden werden. Auch der Sonntagsgottesdienst um 11 Uhr ist ein Novum. Im September wird eine Reihe von Taize- Andachten in den Räumen der ev.-methodistischen Gemeinde gestartet und ab Oktober treffen sich Interessierte zum Hauskreis bei Familie Herzog. In den Herbstferien plant die Gemeindepädagogin mehrere Kinderbibel-tage und Anfang November nimmt sich der Kirchenvorstand einen Samstag Zeit, um über die Zukunft der Gemeindearbeit nachzudenken. Seien wir gespannt darauf, was Gott in unserem Gemeindelebens und in unserem ganz persönlichen Leben erneuern will.

01.Juni 2019

Gemeindehaus:
Anfang Mai wurden die Beton- und Mauerarbeiten abgeschlossen. Noch sind wir im Zeitplan.
Es wurde mehr betoniert als geplant, weil die vielen Anschlüsse an das Mauerwerk teurer geworden wären. Beton ist aus statischen Gründen nötig gewesen.
Man kann sich schon vorstellen, wie das Gebäude einmal sein wird und wie sich das Gemeindehaus in Bezug zur Kirche verhält. Allerdings ist es noch ohne Dach und jeder Ausbau verändert den Eindruck.
Im Mai werden dann Restarbeiten der Rohbaufirma erfolgen, vor allem die umfangreiche Kanalsituation mit Zisterne und Rückhaltebecken, die die Stadt verlangt, werden gelegt werden.
Ende Mai verschwindet schließlich der Kran und die Container, die Straßensperrung wandert auf die andere Straßenseite, denn der Nachbar fängt seinen Neubau anstelle der Gaststätte zum Löwen an.
Dennoch soll es weiter gehen mit Zimmermann, Dämmung und Fenstereinbau, dazu wird es ein Gerüst mit Fußgängertunnel geben.
Ende Juni wird mit dem Innenausbau (Elektro und Heizung) begonnen wer-den. Dann sieht man weniger Veränderungen von außen.

Pfarrhaus:
Hier ist aktuell die Rohbaufirma zu Gange.
Sie betoniert das Fundament des neu-en Anbaus und wird darauf die Wände stellen und das Flachdach darüberlegen.
Ausbesserungsarbeiten im Mauerwerk innen wird man von außen nicht sehen.
Im Juni soll der Zimmermann Balken austauschen, von denen einige erwartungsgemäß morsch sind. Auch die Statik muss an einigen Stellen durch Balkeneinbau verbessert werden.
Natürlich gibt es Überraschungen, das war zu erwarten. Aber dass ein Deckenbalken herunterkommt, der an dieser Stelle keinerlei Befestigung hat-te, ist doch ungewöhnlich und man fragt sich wie er solange in der Luft hängen geblieben ist.
Ob es im Juni schon zur Erneuerung des Daches kommt, hängt von den Firmen ab.
Anfang August sollen die Fenster er-neuert und der Außenputz angegangen werden. Der Putz wird ganz abge-nommen und durch denkmalkompatib-len Dämmputz ersetzt.
Ebenfalls im August soll der Innenaus-bau (Elektro Sanität) anfangen.
Man wird dann wenig vom Baufortschritt sehen, es wird dann erst auffälliger, wenn im Oktober das Gerüst entfernt wird und die Außenanlagen dran sind.

01.12.2018
Die zum Gemeindehaus gehörenden und erforderlichen Stellplätze sind Ende Oktober in Angriff genommen worden und sollen Anfang November fertig gestellt werden. Dann können die restlichen Zäune gezogen und die Anpflanzungen erfolgen.
Das Pfarrhaus ist erst in der Ausschreibungsphase: Zuerst
wurde der Abbruch ausgeschrieben, gefolgt von Elektroarbeiten und Haustechnik. Es soll Ende November mit den ersten Arbeiten begonnen werden:
Abbruch des kleinen Anbaus, Kanalarbeiten, neuer Anbau und
Abbruch innen. Zum Gemeindehaus Taunusstraße:
Im Oktober wurde Sakristei, Büsche und Mauern abgetragen
um das Grundstück vorzubereiten. Mitte November soll
das Ausbaggern beginnen. Wir gehen davon aus, dass die Hälfte der Taunusstraße in diesem Bereich gesperrt werden muss, damit der Kran und das Material Platz finden. Mit Beeinträchtigungen ist daher zu rechnen.
Ende April soll der Rohbau mit Dach stehen. Es ist erstaunlich,
was es bei einem Neubau an Vorschriften zu bedenken, zu beantragen und auch zu bezahlen gibt. Selbst die Fachleute sind manchmal überrascht.

23.09.2018
Diesjährige Gemeindeversammlung am 23. September
Im Anschluss an den Gottes-dienst (etwa 11:00 Uhr) lädt der Kirchenvorstand alle Gemeindemitglieder zur Versammlung in die Kirche ein. Über die allgemeinen Abkündigungen im wöchentlichen Gottesdienst hinaus möchte der Kirchenvorstand die Gemeinde informieren und die Möglichkeit zu Rückfragen geben. Neben einem Rückblick wird es vor allem um die diversen Bauangelegenheiten und die Entwicklung der Jugendarbeit gehen. Gerne können Sie vorab eigene Punkte einbringen.

04.09.2018
Gestaltung des Abendmahls in der Bauzeit
(zur Verringerung des Spülaufwands)
Der Kirchenvorstand beschließt, die Intinktion einzuführen. Dabei wird der große Kelch herumgegeben, in den dann Oblate eingetaucht werden kann

Der Kirchenvorstand beschließt dass die Fa. Trybek Bau mit dem Abriss der Sakristei beauftrag wird. Weitere Beratung über die Verlegung des Sakristei-Inventars.

07.08.2018
Information über die Doppik Einführung in der EKHN ab 2019
Herr Pauly stellt die Unterlagen zur Doppik vor. Allen liegt ein Ausdruck vor zum Durchlesen.

Das Hugenotten-Museum in Bad Karlshafen erhält eine Spende von 200 Euro. Aktueller Anlass ist, dass das Museum aufgrund von Baumaßnahmen der Stadt, die den Zugang fast unmöglich machen, ,im Moment unter Besuchermangel leidet und damit Einnahmeausfälle einhergehen.

Marleen Schmitt ist seit 1. August Gemeindepädagogin für die Region Friedrichsdorf (also für die 4 Ev. Gemeinden Burgholzhausen, Köppern, Seulberg und Friedrichsdorf)

10.07.2018
Anpassung der Gebühren an die neue Satzung der Stadt Friedrichsdorf ab 01.08.2018

Änderung Öffnungszeiten Kita
Der KV beschließt die Änderung der Öffnungszeiten 7:00 -15:30 Uhr (MO / DI / DO), 7:00 – 15:00 Uhr (MI / Fr)

Neues Pfarrhaus
Die Baugenehmigung liegt vor! (Eingang 3. Juli)

<u 05.06.2018</u>
Der Kirchenvorstand beschließt, mit der Anlage der 13 Stellplätze die Firma Erker oder die Firma Warning zu beauftragen

Unsere 3 Klaviere
• Das beste Klavier in Dillingen wird vom Pianohaus Wedell Usingen restauriert. Das Klavier wird in der Kirche aufgestellt.
• Das Klavier in der Kirche wird vom Pianohaus Wedell Usingen restauriert. Das Klavier aus der Kirche kommt in den Römerhof.
Kosten insgesamt: 2.738,65 €. (incl. MwSt.)
• Das Klavier aus dem Römerhof (ohne Rollen) wird verkauft/ versteigert/entsorgt.

Der Kirchenvorstand beschließt zum Gemeindefest am 26. August folgende Regelung:
Die Bänke und Tische werden auf den Parkplatz aufgestellt. (Behindertenfreundlich da der Abhang nicht bewältigt werden muss.) Kuchenbuffet und Grillstation im Bereich des Eingangs. Irische Musik im Gemeindehaus. Kinder- und Jugendaktivitäten im Garten.
Um 16 Uhr ein „Break“ für irische Spiritualität.

Der Kirchenvorstand beschließt, der Kirchengemeinde Burgholzhausen einen Raum im Römerhof als Büro vorübergehend zu überlassen – mietfrei bei einer Kostenpauschale von 50,- pro Monat. Alles weiter wird auf dem kurzen Dienstweg zwischen den Pfarrpersonen und KV-Vorsitzenden unter Einbeziehung der Sekretärinnen geregelt.

Rampe für Rollstuhlfahrer
Der Kirchenvorstand beschließt auf den Vorschlag des Bauausschusses hin eine Rampe für Rollstuhlfahrer auf der Taufsteinseite anzuschaffen. Kosten: ca. 685,00 Euro.

Kinder- und Jugendausschuss
• Fr. Marleen Schmitt wird ab dem 1.8.2018 die Stelle als Gemeindepädagogin (75%) im Raum Friedrichsdorf annehmen. Wir laden sie ein zu unserem Gemeindefest.
• Jugendkirchentag war erfolgreich. Es haben 20 Konfis teilgenommen und 5 ältere Teamer und 5 Jungteamer dabei

08.05.2018
Der KV stellt 2 Erzieherinnen im Kindergarten ein.
Der KV debattiert die Anfrage des AK Asyl wegen Kirchenasyl für zwei Flüchtlinge .
Beschlüsse zu Heizung nd Innenausbau Gemeindehaus.
Der Kindergottesdienst findet ab August in Römerhof um 11 Uhr statt.
Der KV beschließ die bei einer Klausur gefertigte Pfarrdienstordnung.
Über die Aufteilung der neu zu bestzenden Stelle Küster und Hausmister auf mehrere Stellen wird diskutiert.
Mai Mai fängt die Gestaltung des Außengeländes Kindergarten an.
Wir haben vielversprechende Bewerberinnen für die Gemeindepädagogenstelle.
Frau Golinski-Wöhler ist Ansprechpartnerin für Öffentlichkeit und Presse.

10.04.2018
Der Kirchenvorstand benenn tPfarrer Reiner Guist und Frau Gabriele Golinski-Wöhler zur Mitarbeit im regionalen Kinder- und Jugendausschuss.
Weitere Themen:
-Toilettenlösung nach Abriss der Sakristei
Dauerleihgabe an das Philipp-Reis-Museum
Der Entsendungsgottesdienst für neu ausgebildete Hospizhelfer kann am ist am 5.5.2019 (!), 10 Uhr in unserer Kirche stattfinden.
Gemeindefest mit irischer Musik
Das Gemeindebüro der Kirchengemeinde Burgholzhausen wird vorübergehend in das Römerhofzentrum verlegt. (Voraussichtlich bis ca. Jahresende.) Ein Raum im Obergeschoss wird dafür überlassen.
Beschluss zur Sommerkirche m wird gefasst.
Auf Empfehlung des Kinder- und Jugendausschusses) wird die Spielstube zum Sommer auslaufen.
Die Stellenausschreibung Küster und Hausmeister und der Stellenzuschnitt müssen überarbeitet werden.
Regelungen zur Konfirmation am 6.5.18

06.03.2018
Frau Schumbert
Die bestehende Regelung mit Frau Schubert wird beibehalten, jedoch wird die Tätigkeit nicht mehr auf den Kinderchor musiccoli bezogen, sondern auf Chorarbeit, die wöchentlich und projektbezogen erfolgt.
Weitere Themen:
Kindergarten Ausstattung
Kollektenkassenprüfung
Bausicherung
Abriss Gemeindehaus Taunusstraße
Baumfällungen
Gedenkveranstaltung Martin Luther King am 7.4.
Vorbereitung Klausurtag des KV am 21.4.18
Bericht über die 7. Sitzung des regionalen Ausschusses für die Erstellung des Gemeindepädagogischen Konzepts und Ausschreibung der Gemeindepädagogischen-Stelle in der Kommune Friedrichsdorf.

Wieder werden fast 11.000 € für die Kinder von Tschernobyl angewiesen. Seit einigen Jahren zum Kuraufenthalt in Nadeshda.
Absprache Zum Gottesdienst im Hessenpark am 8.4.18
Konfirmationstermine 2019

06.02.2018
Der Kirchenvorstand beruft Frau Esther Herzog in den Kirchenvorstand.
Die Berufung erfolgte gemäß § 38 KGO in geheimer Abstimmung. Termin zur Amtseinführung im Gottesdienst: 10. März 18:00 Uhr.

Der Kirchenvorstand beschließt, die immer noch vakante Erzieherinnenstelle erneut auszuschreiben. (Kosten mindestens 1.374,45 €, Größe wie das letzte Mal.

Verschiedene Anschaffungen für den Kindergarten.

Beschlüsse zur Geschäftsordnung des regionalen Kinder- und Jugendausschusses
Der Kirchvorstand der Kirchengemeinde Friedrichsdorf
stimmt in seiner Kirchenvorstandssitzung am 6. Februar 2018
der „Geschäftsordnung des regionalen Kinder- und Jugendausschusses in der Nachbarschaftsregion Friedrichsdorf“ in der Fassung vom 31.01.2018 zu.

Beschluss zur Vereinbarung zum Einsatz von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im gemeindepädagogischen Dienst.
Der Kirchenvorstand der Kirchengemeinde Friedrichsdorf stimmt in seiner Kirchenvorstandssitzung am 6. Februar 2018 der „Vereinbarung zum Einsatz von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im gemeindepädagogischen Dienst“ in der Fassung vom 31.1.2018 zu.

Taufen der nichtgetauften 4 Konfis wird am 08.04.18 im Gottesdienst im Hessenpark stattfinden.
Die Kanufreizeit ist voll
Das Kindergottesdienstteam und die Pfarrerin werden an Pfingstsonntag einen Familiengottesdienst anbieten. Das Abendmahl soll mit Trauben und Brot gefeiert werden.

16.01.2018
Die Gemeindesekretärin ist sei 1 Monat wegen eines Skiunfalls krankgeschrieben. Einmal die Woche kommt ab jetzt Frau Henrizi vom Dekanatsbüro.

Einweihung Kindergarten Kleinkinderschule am Sonntag, 21.01., 11:00 Uhr,
- Bericht, Einladungen: Die Einladungen sind aufgrund von der Krankheit sehr spät rausgegangen.
- Der Magistrat und der Bürgermeister möchten gerne einen extra Termin um den Kindergarten kennenzulernen. Der Bürgermeister kann nicht zur Einweihung kommen.

Der Kirchenvorstand beschließt:
Die Stelle für den/die Hausmeister/in und Küster/in soll zunächst für 27 Stunden ausgeschrieben werden und dann, wenn das neue Außengelände für die Kita fertig ist, erweitert werde.

So 28.1.18 Gottesdienst mit Einführung des eg+ (Erweiterung zum Gesangbuch) mit Chor: LaChorale.

…..

06.12.2016
Ich einem Umlaufbeschlusses vom 8.11.16 bis 11.11.16 hat sich eine knappe Mehrheit gegen das Aufhängen des Adventskranzes an der Kirchendecke ausgesprochen.
Wiedervorlage und Diskussion im Februar, dann KV-Sitzung in der Kirche mit Adventskranz.

Die Firma Rudolph wird beauftragt mit der Planung und Ausführung der Küche im Kindergarten. (laut Angebot: 39.720 Euro brutto + Montagekosten etwa 1.000 Euro).

Der KV beschließt, als Unterstützung für Tschernobyl-Kindererholung 2017 ca. 10.000 Euro zur Verfügung zu stellen. Das Geld kommt aus der Rücklage Tschernobyl.
Kurbehandlung und Erholung von 23 Kindern im Kinderzentrum „Nadeshda“ ist im Zeitraum vom 20.03. bis zum 12.04.2017.

Bericht Planungsfortschritte Pfarrhaus und Jugendhaus
Die Pläne vom Gemeindehaus und Pfarrhaus/Jugendhaus werden vorgestellt und gemeinsam besprochen.
Beschluss: Pläne und Interneterklärungen aushängen im Römerhof und auf einer Stellwand in der Kirche.

Fa. Merkel wird mit dem Beginn der Wärmedämmung des Eingangsbereichs Dillingen beauftragt.

Benennung eines Diakoniebeauftragten der Kirchengemeinde, der die Gemeinde im Dekanatsdiakonieausschuss vertritt.
Herr Corvinus und Frau Herzog werden als Diakoniebeauftragte von unserer Gemeinde in den Dekanatsdiakonieausschuss entsandt.

Weitere Themen u.a.:
Dienstjubiläum von Gemeindesekretärin Frau Elke Krey, Festlegung der Wahlpflichtkollekten 2017 und Lebendiger Adventskalender.

…...

Sitzung am 12. Januar 2016
Der KV beschließt eine gleichzeitige und abgestimmte Ausschreibung mit Burgholzhausen und eine gemeinsame Bilanzierung nach einer jeweiligen Einzelbilanzierung für die jeweils halbe Pfarrstelle Burgholzhausen bzw. Pfarrvikarstelle Friedrichsdorf. Die Personalausschüsse der beiden Gemeinden sollen sich absprechen.

Beschluss: Der Kirchenvorstand beschließt den Haushaltsplan für 2016 in Höhe von 733.836 Euro. In diesen Haushaltsplan ist die Übernahme der Kindertagesstädte ab April eingearbeitet.

Der KV beantragt bei der zentralen Pfarreivermögensverwaltung (ZPV) und der Kirchenverwaltung die Umwidmung des nicht für den Bau des neuen Pfarrhauses benötigten Vermögensteils von Pfarreivermögen in Kirchenvermögen.

Sitzung am 01. Dezember 2015
Beschluss: Nach eingehender Erörterung und dem Ziel, das Projekt voranzutreiben, beschließt der KV, vorbehaltlich der Zustimmung des Landesamts für Denkmalpflege und der Kirchenverwaltung die Realisierung des Gemeindehauses hinter der Kirche. Architekt Kremer soll mit der Durchführung beauftragt werden.
Sitzung am 7. Januar 2014
Konfirmation am 11.5.2014 (15 Konfirmanden).

Erfreuliche Kollekten an Weihnachten und beim MbW-Konzert.

Herr Gauterin informiert, dass dieses Jahr nur ca. 14 Kinder kommen aus Weißrussland.
…..

Sitzung am 3. Dezember 2013
Frau Pfaffenbach berichtet von der Besichtigung des Jugendhauses, allerdings ohne Dachboden und Keller. Vorhandene Putzrisse seien kein Problem. Seine Empfehlung: Nutzung als Pfarrhaus ohne größere Veränderungen nicht zumutbar. Aber Nutzung als Pfarrbüro und Küsterwohnung sehr wohl.

Herr Steinhilber hatte Rücksprache mit Herrn Dipl. Ing. Faust und Herrn Architekt Gottstein. Auf Anregung von Herrn Gottstein beschließt der KV:
Eine Machbarkeitsstudie soll beauftragt werden für die Grundstücke Taunusstraße einschließlich Jugendhaus, Pfarrwohnung / Pfarrhaus und Gemeindehaus.

Pfarrerwechsel:
Über den Ausschreibungstext wurde nicht gesprochen, zunächst steht nach Aussage von Pfarrer Daum die Bilanzierung an.
Herr Steinhilber wird hierzu einen Fragebogen an die KV-Mitglieder verschicken. Situationsanalyse: was ist gut? was fehlt? was kann so weitergehen? was muss besser werden?

Haushaltsplan 2014 mit 230.312,00 Euro für Einnahmen und Ausgaben festgestellt.

Frau Wendel wird beauftragt, eine Jugendband aufzubauen unter der Maßgabe der von Frau Golinski-Wöhler vorgetragenen Konditionen(siehe Anlage zum Protokoll). Die Konfirmandenjahrgänge der vergangenen 2 Jahre sollen angeschrieben werden.

Sitzung am 16. April 2013
Architekt Joachim Gottstein aus Darmstadt hält einen Vortrag über seine bisher verwirklichten kirchlichen Gebäude, insbesondere Gemeindehäuser. Er illustriert sie mit Powerpoint.

Herr Reinhold Steinhilber wird zum stellvertretenden Vorsitzenden des Kirchenvorstands gewählt.

Sitzung am 05. März 2013
Vorsitz und Stellvertretung im Kirchenvorstand
Herr Corvinus teilt mit, dass er den stellvertretenden Vorsitz aufgeben möchte und zum 30.04.2013 zurücktreten wird. Im KV will er weiterhin

   Valid CSS!  Valid XHTML 1.0!
bottom
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Ja, ich akzeptiere